fbpx
Hallo, ich bin Sandra Baron und Kommunikationsdesignerin (B.A.) und Texterin in der Denkscheune.
Ich freue mich auf eine tolle Zusammenarbeit und viele spannende Projekte.

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://lehanka.de/

Whats up im WhatsApp-Marketing?

Whats up im WhatsApp-Marketing?

Mit 58 Mio. Nutzern, gehört WhatsApp zur derzeit meist genutzten Social Media App Deutschlands.

Von 64 Mio. Internetnutzern in Deutschland, nutzen 58 Mio. Menschen den Messenger-Dienst. Das sind fast doppelt so viele Nutzer wie Facebook-User. Die Öffnungsrate liegt bei gigantischen 97%!

 

Weltweit findet WhatsApp bei 2 Mrd. Menschen Anklang und ist auf Platz 3 der meistgeladenen Apps des Jahrzehnts. Unglaubliche 29 Mio. Nachrichten werden pro Minute durch das Datennetz gejagt.

 

Obwohl viele von uns die App schon seit mehreren Jahren nutzen, findet sie bei Unternehmen noch kaum Anwendung. Seltsam, wenn man bedenkt, dass 64 % der Deutschen über den Messenger mit Unternehmen chatten wollen.
Bei der Nutzung der App gibt es einiges zu beachten, doch der Aufwand könnte sich lohnen.
Neben den positiven Eigenschaften des Kundensupports beim Endverbraucher, können Sie herausfinden, mit welchen Problemen sich Ihre Zielgruppe beschäftigt und dementsprechend reagieren.

 

Tools, wie beispielsweise die WhatsApp Business-App, können Abhilfe schaffen.
Mit wenig Aufwand lassen sich Prozesse automatisieren und Anfragen leicht beantworten.

 

Die Vorteile der WhatsApp Business-App

Über dieses Tool lassen sich Labels hinterlegen, ein Produktkatalog erstellen, sowie Schnellantworten und automatische Begrüßungs- & Abwesenheitsnachrichten einrichten.
Außerdem können folgende Parameter im Profil hinterlegt werden:
Unternehmensname, Profilbild, Email-Adresse, Website, Öffnungszeiten, Adressdaten, Unternehmensbeschreibung.

 

Obacht beim Datenschutz!

Laut DSGVO muss dem Kunden (m/w/d) auf Ihrer Website, via „Click-to-Chat“-Hinweis, klar vermittelt werden, dass er mit Ihnen per WhatsApp in Kontakt tritt. Außerdem benötigt er eine einfache Widerrufsmöglichkeit und muss regelmäßig zustimmen, dass seine Daten verarbeitet werden.

Da alle Kontakte auf dem Gerät an WhatsApp übermittelt werden, ist es strikt untersagt, Kontakte im Telefonbuch zu speichern, die WhatsApp nicht nutzen.
Am besten nutzen Sie also ein Gerät, welches Sie ausschließlich für Unternehmenszwecke verwenden. Um nicht immer aufs Smartphone starren zu müssen, gibt es die App auch als Desktop-Variante.

Außerdem ist zu beachten, dass Produktempfehlungen und kostenlose Geschenke, Preisaktionen und Gutscheincodes, Wiederkehrende Inhalte, Nachrichten zur Kaltakquise, Aufforderung zum Teilen von Nachrichten, Produktbefragung und die Aufforderung zur App-Bewertung strengstens verboten sind.

 

Bevor Sie WhatsApp als Marketing-Kanal nutzen,

sollten Sie sich überlegen, ob Sie in Ihrem Unternehmen die Manpower besitzen, um den Service ordentlich anbieten zu können. Denn wir kennen es alle: nichts ist schlimmer, als auf die zwei blauen Häkchen zu blicken und dann stunden- oder tagelang auf eine Antwort zu warten.

Außerdem empfehlen wir den Messenger-Dienst ausgiebig an Ihren Mitarbeitern, Kollegen und externen Menschen zu testen und die Mitarbeiter ordentlich zu schulen.
So steht einem erfolgreichen WhatsApp-Marketing nichts mehr im Wege.

Quelle: OMR Report

Ohne Wert kein Premium
Heimkehr in die Denkscheune

Kommentare

Bereits registriert? Hier einloggen
Keine Kommentare vorhanden
Auf dieser Website werden Daten wie Cookies gespeichert, um wichtige Funktionen der Website, einschließlich Analytik, Targeting und Personalisierung zu ermöglichen. Werden diese von Ihnen verweigert, kann es sein, dass gewisse Funktionen und Elemente auf der Website nicht einwandfrei funktionieren.