fbpx

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://lehanka.de/

Mobile Websites für Smartphones

Mobile Websites für Smartphones

Notwendigkeit für Ihre Kommunikationsstrategie?
5 Tipps zur Herangehensweise

Das Internet ist nicht mehr wie bisher nur von fixen Zugängen aus erreichbar, sondern mittlerweile überall bei jedem User mit auf Tour – bei jedem seiner Schritte.


Mit jährlich über 8 Millionen verkauften Smartphones und Tablet Pcs (wie zum Beispiel dem iPad) ergibt sich die Notwendigkeit, über die Ergänzung Ihrer Website mit „mobilen Seiten“ nachzudenken. Mit den neuen Standards HTML5, CSS3 und mobilen Javascript-Bibliotheken lassen sich relativ preiswert Webseiten entwickeln, die auf mobilen Geräten einen geeigneten Auftritt bieten.


Es stellt sich für jeden Websiteinhaber die Frage, ob sich die Investition einer mobilen Website bzw. einer mobilen Erweiterung rechnet. Für die Entscheidungsfindung und den Einstieg haben wir 5 wertvolle Tipps für Sie zusammengestellt:


Tipp 1: Generelle Relevanz für Sie

Überprüfen Sie zunächst die Zahlen:

  • 
Wie viele Besucher nutzen mobile Geräte? – Dies kann mit der
 Implementierung einer erstklassigen Webanalytiksoftware beantwortet
 werden. 

  • Wie sieht die aktuelle und künftige Entwicklung der Nutzer in Ihrer Zielgruppe aus?

Gleichen Sie dies mit Ihrer Strategie für die Zukunft ab. Dies bietet eine erste Entscheidungsgrundlage.

 

Tipp 2: Fokussieren Sie Ihr Ziel

Was ist das Ziel Ihrer Webseite? – Behalten Sie es stets im Auge!

Ist beispielsweise die Generierung eines Leads, eines Anrufs oder einer direkten Bestellung Ihre Aufgabenstellung?

Steuern Sie Ihren Auftritt so, dass der Nutzer dieses Ziel klar erkennt und die notwendigen Schritte schnell und einfach ausführen kann. Behalten Sie im Auge, welche Funktionen User mobiler Geräte vorwiegend benutzen.

Ein guter Rat ist, Ihren mobilen Auftritt übersichtlich zu gestalten. Entschlacken Sie ihn von unnötigen Seiten, so fällt die Userführung leicht. Wichtig dabei ist, das Branding dennoch hochzuhalten.

 

Tipp 3: Mobile Optimierung

Tappen Sie nicht in die Falle, aus konzeptioneller Leichtigkeit Inhalte Ihrer Website 1:1 zu übernehmen! Auch wenn an einigen Orten ein Breitband-Anschluss verfügbar ist, sollten die Inhalte für mobile Sites nur wenige Kilobyte umfassen, dass in allen Situationen ein schnelles Laden Ihrer Seite gewährleistet ist. Sonst verlieren Sie den User, bevor er Ihnen Nutzen bringt!  

 

Tipp 4: Zieloptimierte Navigation

Je nachdem ob der Einsatz einer Suche für Ihren Auftritt relevant ist, sollte diese immer prominent platziert sein.
Aber auch das Handling der Navigation (bzw. „Fingering“) muss touchorientiert bedacht sein. Zudem ist es sinnvoll, um den User in Ihrem Sinne zu leiten, mit einer sehr reduzierten Auswahlmöglichkeit in der Navigation zu arbeiten.  


Tipp 5: Mobile Werbung folgt anderen Regeln

Ein simples Beispiel: Sie begegnen einem Werbeplakat zu einem interessanten Thema. Hätten Sie Lust, eine lange Domain in Ihr Handy einzutippen, oder würden Sie es lieber einfach kurz davor halten und schon öffnet sich die Website automatisch? – Mittels QR-Code lässt sich das für den User unkompliziert realisieren, die technischen Voraussetzungen dazu sind mittlerweile für jedes Smartphone verfügbar. Diese und ähnliche konzeptionelle Tricks sind zu berücksichtigen, wenn Ihr mobiler Auftritt erfolgreich sein soll.

Sollten Sie sich für den Einstig in die mobile Welt entscheiden, dann finden Sie im Internet sicher weitere Tipps – oder Sie fragen einfach uns bei der Umsetzung Ihrer Ziele!

Mobile Besucher sind auf Ihrer Internetseite unter...
Ob Sie es wollen oder nicht...

Kommentare

Bereits registriert? Hier einloggen
Keine Kommentare vorhanden
Auf dieser Website werden Daten wie Cookies gespeichert, um wichtige Funktionen der Website, einschließlich Analytik, Targeting und Personalisierung zu ermöglichen. Werden diese von Ihnen verweigert, kann es sein, dass gewisse Funktionen und Elemente auf der Website nicht einwandfrei funktionieren.