MERKwürdige Quadrate auf dem Vormarsch

MERKwürdige Quadrate auf dem Vormarsch

Neu sind die QR-Codes wahrlich nicht. Bereits 1994 wurde der Code in Japan entwickelt. Jetzt sieht man sie immer öfters in Zeitschriften und auf Plakaten. Der wirkliche Boom steht nun bevor. Mit der enormen Zunahme von Smartphones (2010 gab es eine Verdopplung der Verkaufszahlen, was auch 2011 erwartet wird) sind die Krakelquadrate auf dem Vormarsch.

Mittels einer kostenlosen App auf Ihrem Smartphone kann der Code von Plakaten, Fahrzeugen, aus der Zeitung und weiteren Drucksachen mühelos gescannt werden. Nach dem „Abknipsen“ erhält der User die Verschlüsselung als formatierbare Daten in sein Adressbuch oder zum Beispiel als Link in seinem Browser.


Wo macht die Einbindung des QR-Codes Sinn? 


  • Plakate
  • Fahrzeuge 

  • Promotionaktionen
  • diverse Drucksachen wie Postkarten

 

Was kann verschlüsselt werden? 


  • Adressdaten 

  • Telefonnummer / Emailadresse
  • Domains auf Startseite oder noch besser auf Landingpages 

  • Links auf Social Media Auftritte
Print- und Onlinekommunikation vernetzen
Zielkunden sind multichannel unterwegs

Kommentare

Bereits registriert? Hier einloggen
Keine Kommentare vorhanden
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok